Wie könnte das Leben anders sein

Junger Mann,

Ergreife jede Minute

Deiner Zeit.

Die Tage fliegen vorbei;

Nicht lange und auch du

Wirst alt sein.

 

Wenn du mir nicht glaubst.

Schau hier, in de Hof

Wie der Frost

Glitzert, weiss und kalt und grausam

Auf dem Gras,

Das einst grün war.

 

Siehst du nicht,

Dass du und ich

Wie die Äste

Eines Baumes sind.

Mit deiner Freude

Kommt mein Lachen;

Mit deiner Traurigkeit

Rinnen meine Tränen.

 

Liebster,

Wie könnte das Leben anders sein,

Mit dir und mir?

Tzu Yeh (a.d. 265-419)